News

Hier findet Ihr alle Neuigkeiten

Neue Sportangebote des TV 1848 Weilburg e.V.

Turnen für Kinder ab 4 Jahren
Unter der Leitung von Bianca Roos wird dienstags von 15.30h bis 17.00h in der Adolfhalle „Turnen für Kinder von 4 bis 6 Jahren“ angeboten. Hier werden turnerische Elemente wie „Purzelbaum“ und Gerätelandschaften, Auszüge aus der Leichtathletik wie werfen und fangen sowie Mannschaftsspiele im Mittelpunkt stehen.
Warum sollen Kinder turnen?
Kinder möchten sich bewegen, Kinder sind ständig in Bewegung – denn Bewegung ist eines der Grundbedürfnisse von Kindern und für ihre gesamte Persönlichkeitsentwicklung unerlässlich.

Es ist bekannt, dass das Bewegungsverhalten nicht nur die motorische- und körperliche Entwicklung von Kindern beeinflusst, sondern auch die emotional-psychische-, die soziale- sowie die Wahrnehmungsentwicklung. Selbst die geistige Entwicklung vollzieht sich im Kindesalter hauptsächlich über Bewegungs- und Wahrnehmungsprozesse.
Bewegungsreize unterstützen direkt die Entwicklung und die Vernetzung des Nervenssystems. Auf diese Weise wird eine Kommunikation zwischen verschiedenen Bereichen im Gehirn, die Voraussetzung für das Denken, erst möglich.
Leider werden die Bewegungsmöglichkeiten im Alltag unserer Kinder immer weniger: Häufig werden sie mit dem Auto in Kindergarten, Schule oder zu Freizeitaktivitäten gefahren, es gibt in ihrem Wohnumfeld immer weniger Raum zum spontanen Spielen und Bewegen, sie verbringen viel Zeit vor Fernseher oder Computer.
Haltungsschwächen und -schäden, Übergewicht, Herz-Kreislauf Erkrankungen, psychosozialen Verhaltensauffälligkeiten sowie muskuläre Schwächen und Koordinationsprobleme sind nur einige der Probleme, die als Folgen von Bewegungsmangel genannt werden können.
Kinderturnen bietet in einer immer bewegungsärmeren Umwelt unseren Kindern die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für ihre ganzheitliche gesunde Entwicklung benötigen. Deshalb ist das Kinderturnen ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des Deutschen Turner-Bundes und seiner eigenständigen Jugendorganisation, der Deutschen Turnerjugend.

Walking und XCO Walking

Ganz neu im Programm ist XCO Walking. Es handelt sich dabei um eine spezielle Form und Alternative zum herkömmlichen Walking. Der Personal Trainer Thomas Becker bietet die Möglichkeit die, XCO Hanteln ausführlich während der Übungsstunden zu testen. Diese Hanteln sind ca. 650g leichte Hohlkörper, die zu 2/3 mit Schiefergranulat gefüllt sind. Wird diese Schwungmasse beim XCO-Walking hin- und her bewegt, entsteht eine sogenannte Co- Kontraktion, d.h. gleichzeitiges Anspannen von Entspannen und Beuger und Strecker, wodurch die Gelenke geschützt sind. Dieser „Reaktive Impact“ wird beim XCO-Walking genutzt und somit ein effektives und gesundheitsförderndes Ganzkörpertraining gewährleistet. Das XCO- Walking ist für jeden Anwender geeignet, da es sehr schnell erlernbar ist und individuell dosiert werden kann.

Im Gegensatz zum konventionellen Walken oder Laufen werden mit XCO Schultergürtel, Arme, Nacken, Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, schräge und seitliche Bauchmuskulatur sowie die Taille mit ins Training einbezogen. Der ganze Körper wird also mobilisiert. Vor allem Personen, die vorwiegend in sitzender Position arbeiten, können so ihr Bewegungsdefizit erfolgreich ausgleichen. Neben der Lockerung und Kräftigung dieser Körperzonen tritt eine Entspannung der Nacken-, Schulter- und Schulterbereich ein.

Auch hier finden die Trainingsstunden donnerstags von 19.00h bis 20.30h statt. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Windhofhalle.

Selbstbehauptung/Gewaltprävention;
Heute kann jeder zum Opfer werden: zu jeder Zeit und an jedem Ort.
Die Teilnehmer sollen vor allen Dingen durch interaktive Szenarien in die Lage versetzt werden, für sie persönlich unangenehme und bedrohliche Situationen aus ihrem täglichen Leben frühzeitig erkennen zu können. Mit den antrainierten und ausprobierten Strategien sollen sie in die Lage versetzt werden, diese Situationen gewaltfrei entschärfen zu können. Dem bedrohenden Gegenüber sollen sie deutliche Grenzen durch verbale Mitteilungen und angepasster Körperhaltung aufzeigen und beim Überschreiten dieser Grenzen der Situation entsprechend handeln können. Im Seminar werden immer wieder Situationen aus dem Alltag (Schule, Stadt, Disco) in den Simulationen so durchgespielt, dass die Kinder, Jugendlichen und Erwachsene auch in einer realen Bedrohungssituation die eigene Handlungsfähigkeit nicht aus der Hand geben.
Die Teilnehmer/-innen erhalten am Ende jeden Rollenspiels die Möglichkeit, ihre während und nach der Situationen empfundenen Gefühle auszusprechen. Sie sollen auch Personen benennen, denen sie von diesem Vorfall unbedingt berichten werden. Damit wird erreicht, dass die Bedrohungssituation auch öffentlich wird.
Inhalt des Kursangebots:
o Ursachen von Gewalt
o In kritischen Situationen deeskalierende Gespräche führen
o Persönliches Verhalten in kritischen Situationen erfahren
o Rechtliche Grundlagen
o Wo bekommt man Hilfe nach einem solchen Vorfall
o Wem berichtet man von diesem Vorfall

Leitung: Uwe Dombach, Trainer für Gewaltschutz und Karate

Es können sowohl Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche und Erwachsene, wie auch Eltern mit ihren Kindern teilnehmen. Je nach Interesse kann der Kurs an einem oder an zwei Tagen durchgeführt werden.
Anmeldungen bitte über die EMail Adresse der Geschäftsstelle.

Leave a Comment (0) →

TV 1848 Weilburg e.V. präsentiert abwechslungsreiches Sportprogramm

m Rahmen des ersten Sportsday des Turnverein Weilburg stellten sich die einzelnen Weilburger Abteilungen der Öffentlichkeit vor. Hermann Schmidt als erster Vorsitzender und Stepanie Boer als Moderatorin eröffneten gemeinsam den „Sport-/ Gesundheits Day“ am vergangenen Samstag mit den Worten, dass der Öffentlichkeit zum einen die Sportarten gezeigt werden sollen, die der TV in seinem wöchentlichen Sportprogramm anbietet und zum anderen dass sich der TV mehr und mehr zu einem Gesundheitsverein weiterentwickelt. Nicht die Spitzenleistungen steht im Zentrum der Trainings- und Übungsveranstaltungen der Weilburger Sportler. Vielmehr steht der Focus auf dem Ziel, mit regelmäßiger Bewegung den Körper so zu stärken und dessen Ausdauerleistung auf ein solches Niveau zu bringen, dass man 30 Jahre lang gesund- und leistungsfähig 30 bleiben kann. So legen die Trainer großen Wert darauf, dass möglichst viele Balance- und Koordinationsübungen in das Training einfließen, um dem großen Problem der vielen Stürzen im Alltag entgegen zu wirken. Auch beraten sie die Teilnehmer darüber, in welchem Zusammenhang die regelmäßige Bewegung mit Krankheiten wie Bluthochdruck und Diabetes stehen, und wie das Risiko eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls reduziert werden kann.

Diesbezüglich begrüßten sie auch die Mitarbeiter der Krankenkasse der Bundesknappschaft, die während der Veranstaltung Blutdruck- und Blutzuckermessungen durchführten und die Interessenten darüber zu informieren, dass die Teilnahme an Gesundheit fördernden Sportangeboten auch Einfluss auf die Kosten für die Krankenversicherung hat.

Auch Bürgermeister Hans Peter Schick unter den Zuschauern.

Als eine seiner letzten Amtshandlungen versäumte es der scheidende Weilburger Bürgermeister nicht, dem TV seine Verbundenheit zu zeigen. Er reite sich unter die Zuschauer, freute sich über die gelungene Veranstaltung  und wünschte in einem persönlichen Gespräch mit Hermann Schmidt dem Traditionsverein auch  weiterhin viel Erfolg.

 

Für die Kleinkinder hatte Kathrin Wahler einen Geräteparcours aufgebaut, an dem die Jüngsten ihren Bewegungsdrang ausleben konnten. Die Europameisterschafts Teilnehmer 2017 Erika und Michael Steinruck demonstrierten Badminton und mit ihren Sportlern spielten sie anschließend gemeinsam mit Besuchern das eine und andere Match. Ludmilla Boer, ihre Tochter Stepanie sowie Sabrina Schmidt, zeigten die Möglichkeiten des großen Trampolin und betreuten die Interessierten beim Ausprobieren dieses Großgerätes. Nach einer beeindruckenden Vorführung des „Weilbuger Kinderzirkus“ unter der Leitung von Nina Schermuly und Marcus Bördner, in der die Kinder auf Bällen balancierten, mit Keulen, Bändern und Tellern jonglierten, auf Einräder fuhren und ein „Einrad Hockey Match“ vorführten, probierten neben den anwesenden Kindern auf eine Vielzahl von Erwachsenen das Fahren eines Einrades aus. Bodo Bach und Adolf Sanders zeigten als Abordnung der „Jedermänner“, dass bei ihnen gutes Volleyball gespielt wird und Evelyn Risse ließ in einem Spiel 3 gegen drei die Kinder ein Handball Spiel vorführen. Hermann Schmidt und seine Karate Abteilung zeigten einen repräsentativen Ausschnitt aus dem normalen Training; anschließend wurde gezeigt, wie man sich aus dem Schwitzkasten oder oder einen festen Griff befreien kann. Seine Kampfsportler übten diese Griffe mit vielen  interessierten Gästen.

Was man mit den „Kangoo Jumps“, das sind Schuhe mit Federn an der Sohle, machen kann, demonstrierten Kate Hennemann und ihre Gruppe in einem zehn minütigen und Schweiß treibenden und mitreißendem „Kangoo Dance“.

Dagmar Michel zeigte mit ihren 20 Mitgliedern der Reha- und Koronar Gruppe, was sie, Evelyn Risse, Karin Ritter und Christine Gucker Hellemann in ihren Gruppen machen, um durch Sport nach einer schweren Krankheit sein Bewegungs- und Koordinationsfähigkeit mit Spaß und Freude wiedergewinnen zu können. Ziel des Vereins ist es, noch mehr solcher Angebote in das wöchentliche Übungsprogramm aufzunehmen. Interessierte Übungsleiter mögen diesbezüglich Kontakt mit dem Vorstand aufnehmen.

Es ist geplant, nun jährlich einen „Sportsday“ durchzuführen.

Leave a Comment (0) →

Der Turnverein sucht Trainer|innen

Sie haben Interesse als Übungsleiter/in tätig zu werden? Sie möchten Ihren Sport einem größerem Publikum anbieten (z.B: Yoga; Tai Chi, Autogenes Training, Entspannung, Wirbelsäulengymnastik, Zumba, Qigong, Seniorensport – oder eine andere Trendsportart)?
Sie haben Interessenten aber keine passende Räumlichkeit?
Sie suchen die gemeinsame Aktivitäten mit anderen?
Dann wenden Sie sich an uns!

TV 1848 Weilburg e.V.  Adolfstrasse 2, 35781 Weilburg,
Telefon: 06471/2662 (Mittwochs zwischen 16:30 und 18:30 Uhr)
Email: geschaeftsstelle-tvweilburg@nullgmx.de

Leave a Comment (0) →

Sportsday 2017

Am 24 Juni veranstaltet der TV Weilburg einen Sportsday in der Gagern Sporthalle in Weilburg.

Folgende Sportgruppen werden an den aufgelisteten Zeiten ihre Sportarten präsentieren.
10.00h Kinderturnen
10.30h Trampolin
11.00h Korronar Sport
11.30h Handball
12.00h Badminton
12.30h Step Aerobic und XCO® WALKING
13.00h Kinderzirkus
13.30h Volleyball
14.00h Reha Sport
14.30h Karate
15.00h Jedermänner
15.30h Kango Jump DANCE™

 

Vorführung „Boule“ durch eine Boulegruppe aus Weilburg.
Bei den aufgezeigten Uhrzeiten handelt es sich nur um ca.-Angaben.
Abnahme von Disziplinen zum Sportabzeichen können über den ganzen Tag verteilt erfolgen.
Motto des Sportsday:
… zuschauen, mitmachen und sich über das breit gefächerte Angebot unseres Turnvereins informieren..
Leave a Comment (0) →

Zwei Badmintonspieler des TV Weilburg bei Europameisterschaft in Slowenien

Erika Steinruck/Elisabeth Kreuz traf auf Dominique Nicola/Marie-Odile Puype aus Frankreich und unterlag im ersten Satz denkbar knapp mit 19:21. Den zweiten Satz verloren sie dann, nachdem sie 16:12 führten mit 16:21 gegen die immer stärker aufspielenden Französinnen. Trotzdem waren die beiden mit ihrem 9. Rang bei ihrer ersten EM durchaus zufrieden. Für die beiden Vertreter des TV Weilburg war die EM, bei der 1014 Spieler/Innen aus 36 Nationen am Start waren, eine schöne Erfahrung und der Ansporn, die Qualifikation auch für die nächste EM 2018 wieder zu schaffen.

Foto: Mit Erika und Michael Steinruck waren erstmals zwei Mitglieder der Badminton-Abteilung des TV Weilburg am Start bei der Europameisterschaft der Alterklassen, Austragungsort war diesmal Podčetrtek (Slowenien). Das Turnier gehört zu den großen fünf Großen des Badminton Weltverbandes (BWF).

 

Leave a Comment (0) →

Seniorenfest auf der „Justine“

Anfang September veranstaltete der TV 1848 e.V. Weilburg wieder ein Seniorenfest Seniorenfest auf dem vereinseigenen Freizeitgelände „Justine“. Neben Kaffe und Kuchen unterhielten – bei angenehmem Spätsommerwetter – die beiden Vereinsmitglieder Dieter Watermann (Ziehharmonika) und Wenzel Chomout (Gitarre) musikalisch. Der ehemalige erste Vorsitzende Ernst August Hennemann brachte die Teilnehmer mit einigen Vorträgen zum schmunzeln. Als Höhepunkt zeigte die noch junge Polly Wahler spektakuläre Turnübungen an Reck und Boden – verzauberte mit einer tollen Darbietung  alle Anwesenden. Ein wirklich schöner und ausgelassener Nachmittag für alle Teilnehmer.

<img class="alignnone wp-image-12171" src="http://www.tvweilburg.de/wp-content/uploads/PollyWahler-300×219.jpg" alt="pollywahler" width="253" height="185" srcset="http://www.tvweilburg viagra jelly.de/wp-content/uploads/PollyWahler-300×219.jpg 300w, http://www.tvweilburg.de/wp-content/uploads/PollyWahler-768×561.jpg 768w, http://www.tvweilburg.de/wp-content/uploads/PollyWahler.jpg 918w“ sizes=“(max-width: 253px) 100vw, 253px“ /> pollywahler_2

Die kleine Polly Wahler zeigte eine tolle und engagiertes Programm am Boden und dem improvisierten Reck. Das Highlight des Nachmittages auf dem vereinseigenen Freizeitgelände ‚Justine‘

Leave a Comment (0) →

Gewaltschutz Trainer B Lizenzen für die Aumenauer Alice und Uwe Dombach

Kampfsport Trainer  im TV 1848 Weilburg erweitern ihre Kompetenzen um  die Bereiche  Gewaltschutz und Selbstbehauptung.

„Gewaltschutz“, was ist das eigentlich und gegen welche Gewalt will ich mich eigentlich wie schützen? Diese Fragen und die möglichen Lösungs- und Verhaltensstrategien waren Themen von zwei Lernmodulen, die die Teilnehmer sowohl in der Sportschule Frankfurt wie auch im Lernbereich des Kulturzentrums in Bad Buchau am Federsee sowohl theoretisch, hauptsächlich  aber auch praktisch in interaktiven Szenarien eingehend übten. Unter den Teilnehmern waren auch mit Alice  und Uwe Dombach zwei Trainer vom Karate Dojo Weilburg, die sich nun auch Gewaltschutztrainer mit einer anerkannten B-Lizenz des DOSB (Deutschen Olympischen Sport Bundes) nennen dürfen.

Unter der  Leitung der beiden Dozenten „Gewaltprävention“, dem Kriminologen Rudi Heimann und dem Bundeslehrwart im Deutschen Karate Verband, Dr. Jürgen Fritsche, wurden die C-Trainer in insgesamt sechs Tagen auf ihre späteren Einsatzmöglichkeiten eingehend vorbereitet. Höhepunkt war die Simulation einer Rettung einer in Not geratenen Person durch mehrere Passanten ohne den Einsatz von körperlicher Gewalt. Denn angewandter Gewaltschutz und Selbstbehauptung befindet im Bereich zwischen  herkömmlicher, auch streitender,  Kommunikation und einer körperlichen Auseinandersetzung. Die Hauptaufgabe von Gewaltschutztrainern besteht darin, Menschen auf solche extremen Situationen vorzubereiten und sie für Signale zu sensibilisieren, die eine solche Bedrohungslage erst gar nicht zustande kommen lassen. Dazu gehören unter anderem Körpersprache, Gestik, Sprache  bis hin zur Kleidung.

Wer kennt das nicht: Schüler streiten sich auf dem Schulhof und es kommt zum Einsatz körperlicher Gewalt, einem anderen Jugendlichen wird von mehreren anderen das Handy auf offener Strasse entwendet, eine Frau wird im Parkhaus oder beim Spaziergang belästigt, ein Mitarbeiter wird von einem Kunden bedroht, weil dessen Anliegen oder Wunsch nicht erfüllt wurde. Wie verhält man sich nun als Betroffener oder als Beobachter?  Nichts tun, aktiv helfen oder Hilfe herbeiholen?

Gewaltschutztrainer wie die beiden Aumenauer Kampfsportler leiten Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, auf mögliche Gefahrensituationen gewaltfrei zu reagieren und dabei das Handeln in den eigenen Händen zu behalten . Oft ist es nämlich so, dass der Täter agiert und das Opfer ihm willenlos ausgeliefert ist.  Ein wichtiges Hilfsmittel ist hierbei, aktiv und mit äußerstem Nachdruck  Hilfe von Passanten anzufordern („Helfen Sie mir bitte!!!  Ich möchte dem …… dort helfen!) und dabei deutlich auf die Notsituation hinweisen.  Es hat sich nämlich gezeigt, dass durch das Ansprechen der Passanten zum einen die Situation öffentlich wird und der Täter von seinem Opfer ablässt zum anderen aber auch der Hilfereflex aktiviert wird.

Dennoch werden verantwortungsvolle Trainer  auch immer darauf hinweisen, dass man mit der Teilnahme an solchen Seminaren oder Kursen keine hundertprozentige Sicherheit erhalten wird. Ein Restrisiko wird immer bleiben; es gilt, dieses Risiko so gering wie möglich zu halten. Es zu minimieren, kann man bei den beiden Trainern erlernen.

gewaltschutz

Bild : Die Teilnehmer am Gewaltschutz Seminar in Bad Buchau;

Leave a Comment (0) →

Apfellauf 2016 in Laubuseschbach – Karateka bringen es auf 170 km

Am diesjährigen Apfellauf in Laubuseschbach nahmen 17 unserer Sportler im neuen Vereinsshirt teil. Während Hermann Schmidt, Nico Mähner, Heiko Pfeiffer und Robert Hoffmann an  der  Königsdisziplin, dem 10 km Lauf teilnahmen und alle weit unter einer Stunde Laufzeit blieben, begnügten sich neben Hannes Schmidt (20 Minuten), Lena Lichtenberg, Svenja Kitzel, Anne Bernhard, Eva Dombach, Ute Schmidt, Thorsten und Robin Krautwurst, Uwe Dombach mit der 5 km Strecke.

Erlaufen wurde dabei eine Distanz von 105 km. Da alle Teilnehmer der 5 Km Strecke von Weilmünster nach Laubuseschbach zurückgingen, kommen alle zusammen auf eine Strecke von 170 km.

Apfellauf2016

Ein großes Dankeschön geht sowohl an Johann Pauls, der im Zielbereich sein Zelt für Sportmassagen aufstelle, wie auch an Nico Mähner, der sich um die Organisation kümmerte . Viele von uns nutzten Johann’s Angebot und ließen sich von ihm die Waden und Oberschenkel lockern.

Leave a Comment (0) →

Dan Vorbereitung im Stil offenen Karate in Weilburg

Hermann Schmidt und Michael Moise unterweisen Dan Anwärter und Dan Träger
 
„Der Weg zum  Erfolg kennt keine Abkürzung.“ Unter diesem Motto trafen sich am vergangenen Wochenende   12 Karateka   aus ganz Hessen, um sich im ersten von insgesamt drei Vorbereitungslehrgängen  mit Hermann Schmidt und Michael Moise (beide tragen den 5 achat viagra gratuit.Dan) auf den Wechsel vom Schülergrad zum Meistergrad in der Windhofhalle vorzubereiten (1.Dan) oder einen höheren Dan Grad zu erreichen.
 
Nach einem intensivem Aufwärmtraining, sowie  einer  ausführlichen Unterweisung über die Zielsetzungen im stil offenen Karate (in Weilburg wird die Stilrichtung „Shotokan“ betrieben), stellten die Prüflinge ihre Prüfungsthemen vor. Unter  den kritischen Augen der beiden A-Prüfer wurden diese dann mehrfach wiederholt und perfektioniert.  Sowohl Schmidt wie auch Moise gaben den Prüflingen sofort ein Feedback, das gerne angenommen und gekonnt umgesetzt wurde.
 
Allen Teilnehmern bestätigten beide Routiniers am Ende des Lehrgangs, dass sie sich in ihren eigenen Dojos bisher schon hervorragend auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereiten haben. Mit der Teilnahme an den beiden folgenden Lehrgängen im November und April dürfte ihrer Meinung nach ein Bestehen vorprogrammiert sein. Sie dankten auch den Dan-Trägern, dass sie trotz ihrer eigenen Prüfungen immer wieder gerne auch um die Dan-Anwärter kümmerten.
Sich selbst im Vorfeld einer solch anspruchsvollen Prüfung den Prüfern zu präsentieren und  anderen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen zeigt jetzt schon, die Zielsetzungen des Karate verinnerlicht zu haben. Auch den Prüfern ist diese Vorgehensweise hilfreich; lernen sie doch dadurch ihre zukünftigen Prüflinge mit all ihren Stärken und Schwächen bereits Monate vor der eigentlichen Prüfung persönlich kennen. So ist es möglich, ein individuell auf den Prüfling zugeschnittenes Programm zu erstellen, das vor allen Dingen dessen Stärken berücksichtigt.
Aber auch die Teilnehmer sind sich über die Qualität der beiden Prüfer bewusst. Sie betreiben Karate seit Jahrzehnten und weisen  auf jede Ungenauigkeit im Bewegungsablauf hin; sei es die zu wenig eingedreht Hüfte, ein ungenauer Winkel in der Armhaltung, ein angehobener Fuß während einer Drehung oder oder oder. Ihnen ist es wichtig, dass ihre Teilnehmer nicht nur die Prüfung bestehen, sondern dass sie persönlich mit ihrer Leistung zufrieden sind.
 Dan Vorbereitung 2016 a
Nach vier Stunden intensiven Übens: die Teilnehmer des ersten Dan Vorbereitungstreffens mit Hermann Schmidt (rechts) und Michael Moise (links).
Leave a Comment (0) →
Page 1 of 3 123