Berichte

  • Abschlussberichte Saision 2019/2020

    Abschlussberichte Saision 2019/2020

    E-Jugend

    In der gemischten E-Jugend in der Spielgemeinschaft Stockhausen/ Weilburg wurde für viele der Grundstein in Sachen Handball gelegt. Viele Spielerinnen und Spieler konnten zwar schon bei den Minis viele Erfahrungen sammeln, doch für einige begann ihre Handballkarriere erst im Mai des vergangenen Jahres. Die Mannschaft fand sich schnell zusammen und bereits nachwenigen Wochen konnten im Training die ersten Erfolge beobachtet werden. Neben technischen Übungen wurde ebenfalls viel Wert auf Spaß und Mannschaftszusammenhalt gelegt, so wurde beispielsweise an heißen Tagen auch mal eine Wasserschlacht veranstaltet. Die Spielsaisonstartete im September bei der SG Rechtenbach. Für die neu zusammengestellte Mannschaft war es erst das zweite Mal, dass es im Spiel um etwas ging, nachdem in der Vorbereitung bei einem Freundschaftstunier in Driedorf erste Erfahrungen gesammelt worden waren. Der erste der insgesamt vier Siege wurde im November gegen den körperlich und spielerisch unterlegenen Gegner aus Wetzlar/ Niedergirmes eingefahren. Erstmalig konnten die noch so jungen Spielerinnen und Spieler sich über die volle Spielzeit von 40 Minuten gegenüber dem Gegnerbehaupten. Im weiteren Verlauf der Spielsaison kamen weitere Spieler hinzu und es wurde in der Rückrunde erneut ein Sieg gegen Wetzlar/ Niedergirmes erkämpft, sowie gegen Rosbach und Rechtenbach, bei denen im Hinspiel noch hoch verloren worden war. Die beiden letzten Saisonspiele konnten aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr ausgetragen werden, und so endete die Saison am 08.03.2020 vorzeitig mit dem Sieg in Wetzlar. Die während der Saison immer weiter zusammengewachsene Mannschaft beendet die Saison in der Bezirksliga C mit8:20 Punkten nach 14 absolvierten Spielen punktgleich mit der Mannschaft der HSG Pohlheim ll auf dem 7. Tabellenplatz vor der JSG Wetzlar/ Niedergirmes ll. Für die kommende Saison wird es voraussichtlich in der weiterhin bestehende Spielgemeinschaft zwei Mannschaften in der Altersklasse der E-Jugend (Jahrgänge 2010 und 2011) geben. Das Trainerteam um Andreas Maar und Jakob Georgi wartet sehnsüchtig auf die Wiederaufnahme des Trainingsbetreiebs um die Mannschaft, welche sich zum Teil neu finden muss optimal auf die kommende Saisonvorbereiten zu können.

    PlatzMannschaftSpielePunktePunktquotient
    1mJSG Heuchelh./Bieber II1428:0200,0
    2SV Rosbach1422:6157,1
    3HSG Mörlen II1518:12120,0
    4HSG Wettertal II1416:12114,3
    5SG Rechtenbach1516:14106,7
    6TV Burgsolms1412:1685,7
    7HSG Pohlheim II148:2057,1
    8JSGmE Stockh./Weilburg148:2057,1
    9JSG Wetzlar/Niederg. II140:280,0

    D-Jugend

    Die Jungs der Spielgemeinschaft hatten sich für die Saison viel vorgenommen. Ein Platz weit oben war anvisiert. Den Saisonstart bei heißem Sommerwetter in Niedermörlen verpatzte die motivierte Mannschaft mit einer deutlichen Niederlage. Auch das erste Heimspiel gegen Grünberg/Mücke ging trotz guter Vorsätze schief. Die folgenden zwei Spiele liefen nach Plan und brachte die Mannschaft, die von Bianca Quack, Steffi Berikoven und Rebecca Erkel trainiert wurde, in die Spur. Von hinten wurde das Feld aufgerollt und ein Platz im oberen Tabellenbereich eingenommen. Die Mannschaft zeichnete sich durch Geschlossenheit aus, die sich auch in den gut besuchten Trainingseinheiten zeigte. Durch eine offensive Abwehrabwehrarbeit mit klaren Absprachen und durch schönes Zusammenspiel konnten die Jungs auch knappe Spiele für sich entscheiden. Als nur noch drei Spieltage ausstanden, war sogar die Meisterschaft noch möglich. Allerdings trat die Mannschaft dann ersatzgeschwächt beim starken Gegner Kleenheim/Langgöns an und musste mit einer Niederlage die Meisterschaftsgedanken verabschieden. Hochmotiviert sollte im vorletzten Spiel der Meister Södel noch geschlagen werden, aber leider wurde vor diesem Spiel die Saison vorzeitig abgebrochen. Die erreichte Vizemeisterschaft konnte wegen Corona leider nicht gefeiert werden. In der Torschützenliste der Liga platzierten sich drei Spieler unter den ersten Zehn: 7. Mathis Erkel (50), 8. Philipp Bremond (49) und Paul Textor (49). Fast geschlossen werden die Jungs in der nächsten Saison in der mJC an den Start gehen. 
    Es spielten: Philipp Bremond, Mathis Erkel, Henri Grün, Moritz Habersetzer, Max Linke, Theo Müller, Luca Quack, Noah Schomburg, Leon Stellmacher, Jonah Termin, Paul Textor, Levi Urbanek, Polly Wahler.
    „Derzeit habe ich für meine Jungs ein Online Training (ein Trainingsplan) zusammengestellt. Der eine tut mehr, der andere weniger“, führt die Trainerin Rebecca Erkel aus. „Viele Spieler tun sich schwer sich fit zu halten“, der Mannschaftsspieler ist Einzeltraining nicht gewohnt, führt die Mutter zweier Söhne weiter aus. Der Älteste spielt übrigens schon in der B-Jugend. Ein die Tage veröffentlichter acht Stufenplan des DHB sieht vor, dass Training mit Zweikämpfen wieder ab Juli möglich sein wird und Spiele mit Publikum ab 1. September erlaubt sind. Es bleibt abzuwarten, ob diese optimistischen Annahmen eintreffen, oder ob die kommende Spielsaison ebenfalls unter der Pandemie leiden wird?

    PlatzMannschaftSpieleTorePunktePunktquotient
    1TSV Södel12291:19021:3175,0
    2JSGmD Stockh./Weilburg12238:17216:8133,3
    3HSG Mörlen13229:22116:10123,1
    4HSG Kleenh.-Langg.12216:19014:10116,7
    5HSG Linden II12214:18213:11108,3
    6HSG Grünberg/Mücke12169:1749:159:1575,0
    7SV Rosbach13175:2655:2138,5
    8JSGmD Wz-Niedergirm./Rechtenb. II1088:2264:2033,3
    9JSG Florstadt/Gettenau II00:00:0zurückgezogen

    weibliche C-Jugend

    Letztlich war die aus der Not heraus ,,geborene“ Weibliche Jugend C nur eine jedes Wochenende neu zusammengewürfelte Trainingsmannschaft. Nach der absolvierten Aufstiegsrunde erhielt man einen Startplatz in der Bezirksliga A. Die Idee, die Spielerinnen der kurz vor dem Rundenstart abgemeldeten weiblichen Jugend D mit Spielerinnen der weiblichen Jugend B zusammenspielen zu lassen, die noch vom Alter her C-Jugend spielen könnten, entpuppte sich am Ende der abgebrochenen Saison als eine gescheiterte Initiative, motivierten Spielerinnen eine Spielmöglichkeit zu geben. So stand Woche für Woche eine andere Truppe aus dem Feld, die erhoffte Teilnahme der WJD-Spielerinnen schlug sogar ins Gegenteil um.
    Mehreren bitteren Klatschen in chancenlosen Spielen gegen die Vorderplatzierten mit weit mehr als 50 Gegentreffern standen auch gute und ausgeglichene Partien gegenüber, in denen zum Teil unglücklich mögliche Punktgewinne gegen Griedel/Mörlen, Fernwald, Wettenberg II, Dilltal und Kleenheim/Langgöns vergeben wurden. So stand nur beim Unentschieden gegen den Vorletzten aus Fernwald für die von Jara Hellemann und Uli Winkel betreute Truppe ein Punktgewinn zu Buche, was am Ende den 10. Platz in der Bezirksliga A mit 1: 31 Punkten sowie 269: 681 Treffern bedeutete.
    Eingesetzt wurden Jenna Schmid (37Treffer), Noemi Streubel (36), Anna Winkel (36), Jana März (21), Carla Fürstenau (20), Merle Cronenberg (20), Luisa Röpke (16), Joelle Widmann (15), Larissa Göbel (14), Polly Wahler (12), Sophie Tank (7), Sandra Weber (7), Sophie Eber (5), Emily Eisenstein (5), Jasmin Maminkonyan (5), Hannah Schönwetter, (3) Lea Würz (3), Julia Misoschnik (3), Anna Bautz (2), Katja Scherbakow (2) und Leonie Neupert.
    Für die nächste Runde will die JSG wieder zwei weibliche Jugend B-Mannschaften ins Rennen schicken sowie einen Neuversuch bei weiblicher Jugend C/D wagen, interessierte Spielerinnen sind jederzeit gerne gesehen, auch Anfänger haben immer die Möglichkeit in eine der Mannschaften einzusteigen.

    PlatzMannschaftSpieleTorePunktePunktquotient
    1TV Hüttenberg16443:28026:6162,5
    2HSG K/P/G/Butzbach II16516:32525:7156,3
    3JSGwC Leihg./Linden II16494:31525:7156,3
    4HSG Hungen/Lich II16516:37425:7156,3
    5HSG Wettenberg16394:41018:14112,5
    6HSG Dilltal16402:34117:15106,3
    7JSGwC Mörlen/Griedel16370:46411:2168,8
    8HSG Kleenh.-Langg.16302:4306:2637,5
    9HSG Fernwald16311:4476:2637,5
    10JSGwC Weilburg/Waldernb.16269:6311:316,3

    männliche C-Jugend

    PlatzMannschaftSpieleTorePunktePunktquotient
    1JSGmC Wz-Niedergirm./Rechtenb.12306:22722:2183,3
    2TV Homberg12251:18921:3175,0
    3JSGmC Stockh./Weilburg12301:22717:7141,7
    4HSG Wettertal II12294:27316:8133,3
    5TG Friedberg II12301:29413:11108,3
    6mJSG Heuchelh./Bieber II12274:28912:12100,0
    7HSG Marburg/Cappel12263:25112:12100,0
    8JSGmC Pohlheim/Fernwald II12290:34210:1483,3
    9JSG Florstadt/Gettenau12244:24910:1483,3
    10TSV Griedel II12264:2858:1666,7
    11VfB Driedorf12245:2278:1666,7
    12HSG Lumdatal II12256:3164:2033,3
    13HSG Hinterland12226:2963:2125,0
    14HSG Gedern/Nidda00:00:0zurückgezogen
    15HSG Grünberg/Mücke00:00:0zurückgezogen

    weibliche B-Jugend (I+II)

    Die abgebrochene Saison 2019/20 stand von Beginn an personell betrachtet unter keinem guten Stern. Der Verlust dreier langjähriger Stammspielerinnen zu Beginn der Saisonvorbereitung riss eine Lücke in den ohnehin dünnen Kader, der immer wieder mit Spielerinnen der zweiten Mannschaft ergänzt werden musste.
    Trotzdem nahm die Mannschaft nach einer guten und engagierten Vorbereitung an den Aufstiegsspielen zur Bezirksoberliga/ Bezirksliga A teil und dort gelang in einer starken Dreiergruppe trotz zweier Niederlagen als Nachrücker der Aufstieg in die Bezirksliga A.
    Doch die Euphorie hielt nicht lange an, eine durchwachsene Vorbereitung, gepaart mit pubertätsbedingten Schwierigkeiten in Training und persönlicher Vorbereitung, katapultierten die Truppe von Trainer Uli Winkel von Beginn an auf den letzten Tabellenplatz.
    Dass die Mädels, auch besser als ihre Platzierung es vermuten lässt, Handball spielen können, wurde leider nur in wenigen Spielen deutlich. Der einzige Sieg gelang im Derby gegen Driedorf, gegen den Vorletzten Lumdatal II verlor man zweimal knapp und gegen Homberg, wo das Rückspiel Corona zum Opfer fiel, ebenso unglücklich.
    Allerdings gab es auch heftige Klatschen gegen die um die Meisterschaft mitspielenden Mannschaften, die die Nachlässigkeiten und konditionellen Defizite der einheimischen JSG gnadenlos ausnutzten. Vor allem das eigene Angriffsspiel war insgesamt zu druck- und ideenlos, um die Gegner ernsthaft in Gefahr zu bringen.
    So landete die erste Mannschaft in einer 10er-Runde mit 2: 24 Punkten und 184: 346 Toren abgeschlagen auf dem achten Platz und ließ nur die beiden zurückgezogenen Mannschaften von Dilltal und Dutenhofen/Münchholzhausen II hinter sich.
    Erfreulich der dritte Platz von Carla Fürstenau in der Gesamttorschützenliste mit 70 Treffern, desweiteren wurden Selma Eber (37), Anna Winkel (21), Noemi Streubel (15), Joelle Widmann (10), Jenna Schmid (6), Larissa Göbel (5), Jana März (4), Sophie Eber (4), Emily Eisenstein (4), Merle Cronenberg (2), Selina Köper (2), Luisa Röpke (2), Michelle Bau (1), Katja Scherbakow (1), Anna Bautz und Isabella Roth eingesetzt.
    Die für Mai 2020 angesetzte Aufstiegsrunde für die neue Runde 2020/21 fiel aus, wie und vor allem wann es für die Mädels weitergehen wird, steht in den Sternen.
    Auch die zweite Mannschaft hatte eine schwierige Runde in der Bezirksliga B zu verdauen, vor allem weil sich der Kader vor und während der frühzeitig beendeten Runde drastisch reduzierte. Von 28 noch in der Vorsaison eingesetzten Spielerinnen blieben am Ende der Runde nur 14 übrig, eine vor allem für die übrig gebliebenen Akteurinnen bittere Erkenntnis, dass Unzuverlässigkeit und Egoismus heute wie selbstverständlich dazugehören.
    So war die Tatsache, dass alle Spiele bis auf eines gegen die HSG Hinterland deutlich und mit einer Vielzahl an Gegentreffern verloren wurden, nicht unbedingt verwunderlich.
    Trotzdem trat die Mannschaft von Trainer Uli Winkel zu jedem Spiel an und zeigte Moral, die mit ein wenig mehr Trainingseinsatz und Biss sicher auch in besseren Ergebnissen belohnt worden wäre.
    Am Ende belegte die zweite Mannschaft im 10er-Feld den siebten Patz mit 0: 20 Punkten und 83: 338 Toren und ließ nur die drei zurückgezogenen Mannschaften von Lumdatal III, Großen-Buseck/Beuern/Reiskirchen II und Wettertal II hinter sich.
    Eingesetzt wurden Luisa Röpke (14Tore), Selma Eber (11), Jana März (10), Larissa Göbel (8), Lisa Wirbelauer (6), Lilian Heinz (6), Jasmin Maminkonyan (4), Anna Bautz (3), Merle Cronenberg (2), Jenna Schmid (2), Polly Wahler (2), Sophie Tank (2), Sandra Weber (2), Lea Würz (2), Julia Misoschnik (2), Katja Scherbakow (2), Hannah Schönwetter (2), Sophie Eber (2), Selina Köper, Emily Eisenstein und Michelle Bau.

    ERSTE MANNSCHAFT

    PlatzMannschaftSpieleTorePunktePunktquotient
    1TUS Vollnkirchen12254:15820:4166,7
    2JSG Florstadt/Gettenau13214:16118:8138,5
    3HSG Fernwald13256:19417:9130,8
    4wJSG Bieber/Heuchelh. II13244:19515:11115,4
    5TV Homberg12196:19412:12100,0
    6VfB Driedorf12180:2268:1666,7
    7HSG Lumdatal II12176:2308:1666,7
    8JSGwB Weilburg/Waldernb.13184:3462:2415,4

    ZWEITE MANNSCHAFT

    PlatzMannschaftSpieleTorePunktePunktquotient
    1JSGwB Stockh./Aßlar10245:9517:3170,0
    2HSG Herborn/Seelbach II10176:13816-4160,0
    3HSG Eibelsh./Ewersb.10197:13315:5150,0
    4TSV Södel10215:17311:9110,0
    5TV Burgsolms11143:1239:1381,8
    6HSG Hinterland11107:1664:1836,4
    7JSGwB Weilburg/Waldernb. II1083:3380:200,0
    8JSGwB Buseck/Reiskirchen II00:00:0zurückgezogen

    männliche B-Jugend

    Der Corona-bedingte Saisonabbruch ereilte die männliche B-Jugend der Spielgemeinschaft aus Stockhausen und Weilburg Anfang März relativ kurz vor dem regulären Rundenende. Viel härter als die somit ausgefallenen 3 Spiele traf die Jugendlichen aber die generelle Beschränkung in der Ausübung ihres Sports. Von einem Tag zum anderen fehlte den Spielern nicht nur die Möglichkeit zum Training der körperlichen und handballerischen Fähigkeiten, auch die ausgesprochen soziale Komponente der Mannschaftssportart wurde ihnen genommen. Trotz dieser weitreichenden Folgen lohnt sich durchaus auch ein sportliches Saisonfazit für die männliche Jugend B. Mit einem sehr kleinen und jungen Kader stand die Saison ganz im Zeichen des Erfahrungsammelns.
    Gegen körperlich oft überlegene Gegner gab es zwar nur ein einziges Erfolgserlebnis gegen Heuchelheim/Bieber. Die spielerische Entwicklung der Mannschaft zeigte aber ohne Zweifel nach oben. Die generelle Abwehrschwäche in 1-gegen-1 Situationen konnte hingegen trotz großer Einsatzbereitschaft nie wirklich abgestellt werden. Entsprechend gingen einige Spiele sehr deutlich verloren, was auch Torwart Jannik Jakobi als sehr guter Rückhalt hinter der Abwehr nicht verhindern konnte. Die Mannschaft ließ sich aber trotz häufiger früher Rückstände nie hängen und hatte oft in der zweiten Halbzeit ihre stärksten Phasen. Da der Trainingsbesuch kaum unter den fehlenden Erfolgserlebnissen litt , konnten sich einige Spieler individuell stark verbessern. Auch in der Abwehrarbeit zeichnete sich in den letzten Trainingseinheiten vor dem Saisonaus eine verbesserte Stabilität ab. Der Blick nach vorne fällt also durchaus erwartungsvoll aus, da aus der C-Jugend eine Vielzahl von talentierten Spielern nachrücken wird.

    Eingesetzte Spieler mit Anzahl der Tore: Julius Glotzbach (63), Nils Gerhardt (62), Jeremiah Wahler (26), David Paul (23), Finn Cronenberg (14), Johannes Schönwetter (9), Julian Stahl (8), Finn Rathschlag (8), Tom Benack (7), Jonas Erkel (7), Laurin Ketter (3)

    PlatzMannschaftSpieleTorePunktePunktquotient
    1JSGmB Wettertal / KPG/Butzb14443:29526:2185,7
    2JSGmB Griedel/Mörlen14387:32420:8142,9
    3HSG Gr.-Buseck/Beuern14290:23120:8142,9
    4TG Friedberg14383:32817:11121,4
    5HSG Grünberg/Mücke14331:29816:12114,3
    6VfB Driedorf14374:37514:14100,0
    7HSG Lollar/Ruttersh.15316:3979:2160,0
    8HSG Hinterland14270:3894:2428,6
    9JSGmB Stockh./Weilburg13231:3880:260,0
    10mJSG Heuchelh./Bieber II00:00:0zurückgezogen
    11HSG Marburg/Cappel00:00:0zurückgezogen